Durchgeführte Refit-Arbeiten

Unterwasserschiff-Neuaufbau in 2002 in Epoxi und 2 Gewebelagen

Überwasserschiff-Neuaufbau 5-Lagen Epoxiprimer, 5 Lagen Vorstrich 2K und 6 Lagen Endlack 2K

Sämtliche Bolzen für Beschläge sind in Epoxidharz vergossen (niemals Wassereinbruch)

Verklebung Rumpf-Deck-Verbindung 2004

Flexiteak auf 2 Lagen Glasseidengewebe in Epoxi in 2003

Lastoptimierung Rüsteisenaufnahme in V4A an Hauptschott 2006

Vorschiff-Stringer-Kassetten in 2007

Wartungs-Arbeiten

Während der Saison habe ich den Thermostaten vom Kühlwasserkreislauf eingebaut und der tut auch seinen Dienst. Wichtig ist diesen beim Einwintern des Motors zu entfernen, ansonsten wird das Frostschutzmittel nicht durchgängig im Motor verteilt und es besteht die Gefahr dass der Motorblock 'aufgefriert'.

Im Winter 2009/2010 wurden alle Segel (außer Spinaker) sowie die Sprayhood von einem professionellen Betrieb gereinigt und anschließend vom Segelmacher auf Defekte untersucht. Während dieser Winterpause habe ich vom Segelmacher auch die Plastikscheiben der Sprayhood komplett tauschen lassen. Auch in 2009 habe ich alle Fallen, Schoten und Blöcke die für einen SPI-Einsatz benötigt werden, montiert. Allerdings muss die Aufnahme des Blocks für die SPI-Fall im Mastkopf geändert werden. Das Fall hat sich beim Einrollen der Rollfock mit dieser vertörnt.

Ein Radio mit CD-Player und USB-Anschluß ist auch dazu gekommen. Die Lautsprecher sind nicht fest eingebaut sodass diese auch im Cockpit genutzt werden können.

2010 wurden alle Wanten ersetzt.

In 2011 wurde ein Teil des Seezauns erneuert (bei auswassern abgerissen),  die Sprayhood  wieder professionell gereinigt und neu imprägniert und ein Solarlüfter ausgetauscht. Das UV-Licht hat Ihm zu arg zugesetzt und er ist versprödet. Dazu kam eine Blende für den Festeinbau des Radios und Fensterumrahmungen aus Holz in der Kabine.