'Skrollan', eine EMKA HT 28, hat uns von August 2008 bis heute begleitet, begeistert und nie im Stich gelassen. Nun suchen wir einen neuen Eigentümer für die Yacht, wir möchten für uns seglerisch zu neuen Ufern aufbrechen.

Die Yacht ist äußerst gutmütig und einfach zu segeln. Hamburg Sommer '08Das hat mir als Anfänger enorm geholfen erste Berühungsängste zu überwinden und sukzessive mit dem Boot zu verwachsen. Bereits zum Ende der ersten Segelsaison war ich auch einhand mit der Yacht unterwegs. Gutmütig bedeutet aber nicht gleichzeitig -lahm-. 6,8 kn raumschots sind Nachweis genug. Sonnenschüsse haben wir mit Ihr noch nicht hinbekommen. Beginnend bei 5 Windstärken ist in das Groß das Reff 1 bei angeschlagener Genua einzubinden. Wir haben die Genua grundsätzlich nicht gerefft gefahren, da man sich so jedes Rollsegel kaputt macht und jedes Segel so richtig schlecht steht.

Das Boot hält locker jede Windstärke aus. Problematisch wird lediglich (wie bei jedem Boot unter 10m Länge) ein Hoch-am-Wind Kurs bei Starkwind. Das Problem besteht aber eher darin, dass der Mensch, diese Art des Segelns nicht mag. Dem Schiff ist das ziemlich egal.

Zur Historie des Schiffs verweise ich auf die Internet-Domain der Vorbesitzer, Claudia und Volker, die wunderschön und präzise den Werdegang von Skrollan inklusive Total-Refit beschreiben. Zu finden sind die Berichte unter www.skrollan-hamburg.de.